freunde schmal

Grüne Stadt am Wasser:

Geht uns das Grundwasser aus?
Donnerstag, 11. April 2019, 19:00 – 21.00 Uhr
Theater Koblenz, Probebühne 4. Deinhardpassage

Eine Veranstaltung der Vortrags- und Diskussionsreihe „Grüne Stadt am Wasser“ der Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V. in Kooperation mit der
Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord.
Ende Januar veröffentlichte ein internationales Forscherteam Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Grundwasserständen weltweit. Die Zeitschrift GEO
titelte hierzu: „Uns geht das Grundwasser aus.“ Stimmt das so auch für den Norden von Rheinland-Pfalz? Ja, der Klimawandel wird sich auch in Koblenz und in den angrenzenden Mittelgebirgen Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus negativ auf die Grundwasserneubildung auswirken. Das haben Fachleute der Landesämter für Umwelt aus Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz durch Auswertung von Messdaten der letzten Jahrzehnte und Prognose auf der Basis regionalisierter Klimamodelle abgeschätzt. Deshalb müssen wir sensible Bereiche, wie das Neuwieder Becken mit dem größten, nutzbaren Gundwasservorkommen im nördlichen Rheinland-Pfalz, besonders schützen.
An diesem Abend werden Joachim Gerke, Abteilungsleiter bei der SGD Nord, und Steffen Liehr, Werkleiter des Zweckverbandes RheinHunsrück Wasser,
Impulse zur Sicherung unserer wertvollsten Ressource setzen. Was bedeuten die Feststellungen für unser Leben und Arbeiten in Koblenz und der Region
Mittelrhein? Wie wirken sich die Erkenntnisse auf die öffentliche Wasserversorgung aus? Was tun wir, um die Versorgung mit Trinkwasser hoher Qualität auch in Zukunft sicherzustellen? Welche Bedeutung hat dabei der Grundwasserschatz im Neuwieder Becken? In der anschließenden Diskussionsrunde sind alle teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich selbst mit Anregungen und Hinweisen einzubringen. Was sagen Sie als Bürger dazu? Wir freuen uns auf Sie.

Unsere weiteren Themen im Jahr 2019:

06.06.2019 Bienen und Insekten im urbanen Raum
08.08.2019 Das Clean-River Projekt
28.11.2019 Werkstattbericht zu den aktuellen Stadtentwicklungsprojekten